Islamisches Zentrum Hamburg
Delicious facebook RSS An einen Freund senden drucken speichern XML-Ausgabe HTML-Ausgabe Output PDF
Nachrichten Code : 197597
Datum der Veröffentlichung : 2/9/2019 8:28:00 PM
Aufrufe : 263

Bekanntschaft mit dem Qur’an (12)

Freitagsansprache von 11.01.2019
von Hujjat ul-Islam Dr. Mofatteh

 Im Namen Allahs, des Barmherzigen, des Allerbarmers

Aller Lobpreis gebührt Gott, dem Erhabenen, dem Herrn aller Welten. Wir danken Ihm für Seine Gnade und Seine Gaben und bitten Ihn um Hilfe und Rechtleitung in allem, was wir tun, und hoffen, dass Er uns in Seine Gunst aufnimmt. Sein Frieden und Segen sei mit unserem Propheten Muhammad, seinen reinen Nachkommen und seinen rechtschaffenen Gefährten. O Diener Gottes, ich rate mir selbst und Ihnen allen zur Ehrfurcht vor Gott und zum Gehorsam gegenüber Seinen Geboten

Nachdem wir die Antworten des heiligen Qur’an auf die ersten beiden Fragen analysiert haben, sind wir zur dritten Frage gelangt: Wohin gehe ich? Wohin werde ich nach dem Ende dieser Welt reisen? Wie wird mein Schicksal nach dem Tod aussehen?

Wir sprachen in dieser Hinsicht über die Auferstehung, dem ewigen Leben nach dem Tod, und klassifizierten die Verse des Qur’an diesbezüglich in vier Kategorien:

1.        Der Beweis für die Auferstehung

2.        Die Situation der Himmel, ihrer Planeten sowie der Erde und ihre Bestandteile während der Auferstehung

3.        Die Situation der Menschen während der Auferstehung

4.        Die Situation der Menschen im Jenseits

Wir wollen uns nun der zweiten Kategorie an Qur’anversen widmen. In diesen Versen wird davon gesprochen, dass zum Tag der Auferstehung das System der Himmel, Erde und Planeten in Unordnung kommen und gravierenden Änderungen unterliegen wird.

Die Situation der Himmel

1.        Unruhe in den Planeten

Zu den Zeichen der Auferstehung gehört, dass die Planeten aus ihrem System kommen und in Unordnung und Unruhe geraten. Der heilige Qur’an spricht:

„An dem Tage, da werden wir den Himmel zusammenrollen, wie die Schriftrollen zusammengerollt werden.“ [1]

„Am Tag, da der Himmel in heftiges Schwanken gerät.“ [2]

„Am Tag, da der Himmel wie geschmolzenes Erz sein wird.“ [3]

2.        Finsternis der Sonne, des Mondes und der Sterne

Ein weiteres Zeichen für die bevorstehende Auferstehung ist die Finsternis der Sonne, des Mondes und der Sterne, worüber der heilige Qur’an wie folgt spricht:

„Wenn die Sonne eingerollt wird, und wenn die Sterne trübe werden.“ [4]

„Und wenn die Sterne sich zerstreuen.“ [5]

„Und der Mond sich verfinstert. Und Sonne und Mond miteinander vereinigt werden.“ [6]

„Wenn dann die Sterne ausgelöscht werden.“ [7]


3.        Spaltung der Planeten

Zu den Zeichen für das bevorstehende Ende der Welt gehört die Spaltung der Planeten, worauf an einigen Stellen im heiligen Qur’an hingewiesen wird:

„Wenn der Himmel sich spaltet.“ [8]

„Und der Himmel spaltet sich, sodass er an jenem Tag brüchig wird.“ [9]

„Und an dem Tage wird sich der Himmel mitsamt den Wolken spalten.“ [10]

Mit „Himmel“ ist in den vorangegangenen Versen die Planeten im Universum gemeint, die sich aufgrund von Zusammenstößen am Ende der Welt spalten und auseinanderdividieren werden. Mit der Spaltung der Wolken könnten schwerer Staub und Schwaden gemeint sein, die von der Spaltung der Planeten herrühren.

Diese Beschreibungen veranschaulichen die Konversion der Himmel und Planeten am Ende der Welt sehr deutlich und zeigen auf, dass alle Sonnensysteme, Planeten und Sterne, gleich dem Einrollen eines langen Schriftstücks, zusammengerollt werden. Wie zu Beginn der Schöpfung, werden sie dann alle erneut zu einer geballten Masse werden, woraufhin Gott ein neues System erstellen wird und die Auferstehung in jener neuen Welt erfolgen kann.


Die Situation der Erde

1.        Das gewaltige und zerstörerische Erdbeben

Zu den Zeichen des Endes der Erde und der bevorstehenden Auferstehung gehören gewaltige Erdbeben, die die gesamte Erde erschüttern und alles zum Einsturz bringen werden. Hierüber spricht der heilige Qur’an:

„O ihr Menschen, fürchtet euren Herrn. Das Beben der Stunde ist eine gewaltige Sache.“ [11]

„Am Tag, da die Erde und die Berge beben.“ [12]

„Wenn die Erde heftig geschüttelt wird und die Berge völlig zertrümmert werden.“ [13]

„Am Tag, da die Erde gegen eine andere Erde eingetauscht wird, und die Himmel.“ [14]

„Nein, wenn die Erde ganz zu Staub gemacht wird.“ [15]

2.        Explosionen auf den Weltmeeren

Zu den weiteren Zeichen des nahenden Endes der Welt und dem Beginn der Auferstehung gehören Explosionen auf den Weltmeeren, über die es heißt:

„Und wenn die Meere gesprengt werden.[16]

Und wenn die Meere zu einem Flammenmeer werden.[17]

Im ersten Vers wird das arabische Verb فَجِّرَتْ benutzt, welches von der Wurzel فجر stammt. Hierbei ist es möglich, dass es ein literarischer Hinweis auf Explosionen und Erschütterungen ist. Wasser setzt sich aus den Elementen Sauerstoff und Wasserstoff zusammen, die beide hochgradig entzündlich sind. Sollte es zu einer Spaltung der Elemente kommen, werden sich die Ozeane zu einem Flammenmeer verwandeln. Der Brand auf den Weltmeeren rührt entweder aus der Spaltung der beiden entzündbaren Elemente Sauerstoff und Wasserstoff her oder liegt einer anderen Ursache zugrunde, die uns unbekannt ist.

3.        Die Zerstörung der Berge

Die Zerstörung der Berge wird in verschiedenen Versen des heiligen Qur’an behandelt, wobei unterschiedliche Phasen angesprochen werden. Zusammengefasst kann man sie in acht Abschnitte einteilen:

Phase

Ereignis

Qur‘anvers

1.        Phase

Die Berge geraten in Erschütterung

„Am Tag, da die Erde und die Berge beben.“ [18]

2.        Phase

Sie werden von ihren Plätzen gehoben

„Und Erde und Berge werden gehoben.“ [19]

3.        Phase

Sie bewegen sich fort

„Und die Berge sich fortbewegen.“ [20]

4.        Phase

Sie werden niedergeschmettert

„Und werden dann mit einem einzigen Schlag niedergeschmettert.“ [21]

5.        Phase

Sie werden zu einem Sandhügel

„Und die Berge werden wie ein zerrinnender Sandhügel sein.“ [22]

6.        Phase

Sie werden zu verstreutem Staub

„Und die Berge werden völlig zermalmt und dann zu verstreutem Staub werden.“ [23]

7.        Phase

Sie werden wie vereinzelte Wolle-Partikel sein, die in der Luft schweben und derer man an ihrer Farbe erkennen kann

„Und die Berge wie gepflückte bunte Wolle sein.“ [24]

8.        Phase

Schlussendlich werden sie zu einer Luftspiegelung werden

„Und die Berge versetzt und zu einer Luftspiegelung werden.“ [25]


Gemäß dieser Reihenfolge werden die Berge zur Gänze ausgelöscht und die Erde wird eine glatte Ebene werden: „Und Er wird sie als kahle Ebene zurücklassen.“ [26]

Es bleibt die offene Frage nach der Ursache der Explosionen und Erschütterungen der Berge und ob nun die Freisetzung von innerer Energie aus der Erde dafür verantwortlich sein wird oder der Aufprall von Meteoriten oder Planeten in Folge der Anziehungskraft oder eine dritte Ursache diesem Ereignis zugrunde liegt, die uns unbekannt ist.

Zusammengefasst ziehen wir das Ergebnis, dass die Auferstehung keine Fortsetzung dieser Welt ist, denn sie wird durch gewaltige Explosionen und furchterregenden Erdbeben vollkommen vernichtet und eingerollt werden. Sodann wird ein neues System erstellt und eine neue Welt auf den Trümmern des Diesseits errichtet werden, in der die Auferstehung der Menschen erfolgt.



[1] Heiliger Qur’an, Sura al-Anbiyah (21)/104:

یَوْمَ نَطْوِی السَّماءَ کَطَیِّ السِّجِلِّ لِلْکُتُبِ

[2] Heiliger Qur’an, Sura al-Tur (52)/9:

يَوْمَ تَمُورُ السَّمَاءُ مَوْرًا

[3] Heiliger Qur’an, Sura Ma’aridsch (70)/8:

يَوْمَ تَكُونُ السَّمَاءُ كَالْمُهْلِ

[4] Heiliger Qur’an, Sura al-Takwir (81)/1-2:

اِذَا الشَّمْسُ کُوِّرَتْ وَ اِذَا النُّجُومُ انْکَدَرَتْ

[5] Heiliger Qur’an, Sura al-Infitar (82)/2:

وَ اِذَا الْکَواکِبُ انْتَثَرَتْ

[6] Heiliger Qur’an, Sura al-Qiyamah (75)/8-9:

وَ خَسَفَ الْقَمَرُ  وَ جُمِعَ الشَّمْسُ وَ الْقَمَرُ

[7] Heiliger Qur’an, Sura al-Mursalat (77)/8:

فَاِذَا النُّجُومُ طُمِسَتْ

[8] Heiliger Qur’an, Sura al-Inschiqaq (84)/1:

إِذَا السَّمَاءُ انشَقَّتْ

[9] Heiliger Qur’an, Sura al-Haaqah (69)/16:

وَانْشَقَّتِ السَّماءُ فَهِىَ یَوْمَئِذ واهِیَةُ

[10] Heiliger Qur’an, Sura al-Furqan (25)/25:

وَ یَوْمَ تَشَقَّقُ السَّماءُ بِالْغَمامِ

[11] Heiliger Qur’an, Sura al-Hadsch (22):1:

یا اَیُّها النّاسُ اتَّقُوا رَبَّکُمْ اِنَّ زَلْزَلَةَ السّاعَةِ شَىءٌ عَظیمٌ

[12] Heiliger Qur’an, Sura al-Muzzammil (73):14:

یَوْمَ تَرْجُفُ الْأَرْضُ وَ الْجِبالُ

[13] Heiliger Qur’an, Sura al-Waqi‘ah (56):4:

اِذا رُجَّتِ الْأَرْضُ رَجّا وَبُسَّتِ الْجِبالُ بَسّاً

[14] Heiliger Qur’an, Sura Ibrahim (14):48:

يَوْمَ تُبَدَّلُ الْأَرْضُ غَيْرَ الْأَرْضِ وَالسَّمَاوَاتُ

[15] Heiliger Qur’an, Sura al-Fadschr (89):21:

کَلاَّ إِذا دُکَّتِ الْأَرْضُ دَکًّا دَکًّا

[16] Heiliger Qur’an, Sura al-Infitar (82):3:

وَ اِذَا الْبِحارُ فَجِّرَتْ

 

[17] Heiliger Qur’an, Sura al-Takwir (81):6:

وَ إِذَا الْبِحارُ سُجِّرَتْ

[18] Heiliger Qur’an, Sura al-Muzzammil (73):14:

یَوْمَ تَرْجُفُ الْأَرْضُ وَ الْجِبالُ

[19] Heiliger Qur’an, Sura al-Haaqah (69):14:

وَ حُمِلَتِ الْأَرْضُ وَ الْجِبالُ

[20] Heiliger Qur’an, Sura al-Tur (52):10:

وَتَسیرُ الْجِبالُ سَیْراً

[21] Heiliger Qur’an, Sura al-Haaqah (69):14:

فَدُ کَّتا دَکَةً واحِدةً

[22] Heiliger Qur’an, Sura al-Muzzammil (73):14:

وَ کانَتِ الْجِبالُ کَثیباً مَهیلا

[23] Heiliger Qur’an, Sura al-Waqi‘ah (56):5-6:

وَبُسَّتِ الْجِبالُ بَسّاً فَکانَتْ هَباءاً مُنْبَثّاً

[24] Heiliger Qur’an, Sura al-Qari‘ah (101):5:

وَتَکوُنُ الْجِبالُ کَالْعِهْنِ الْمَنْفُوشِ

[25] Heiliger Qur’an, Sura al-Naba (78):20:

وَ سُیِّرَتِ الْجِبالُ فَکانَتْ سَراباً

[26] Heiliger Qur’an, Sura Ta Ha (20):106:

فَیَذَرُها قاعاً صَفْصَفاً


Kommentar



Zeige nichtöffentliche
تصویر امنیتی :