Islamisches Zentrum Hamburg
Delicious facebook RSS An einen Freund senden drucken speichern XML-Ausgabe HTML-Ausgabe Output PDF
Nachrichten Code : 187078
Datum der Veröffentlichung : 5/4/2017 7:18:00 AM
Aufrufe : 725

Glaubensfeier der heranwachsenden Mädchen im Islamishen Zentrum Hamburg

Am 22. April wurde zeitgleich mit dem „Mab’ath“-Fest [Bekundung des Propheten Mohammeds (a.s) zur Prophetenschaft] im Islamischen Zentrum Hamburg eine Glaubensfeier anlässlich des Erreichen des Alters der religiösen Reife für 40 Mädchen veranstaltet.

 Am 22. April wurde zeitgleich mit dem „Mab’ath“-Fest [Bekundung des Propheten Mohammeds (a.s) zur Prophetenschaft] im Islamischen Zentrum Hamburg eine Glaubensfeier anlässlich des Erreichen des Alters der religiösen Reife für 40 Mädchen veranstaltet.

Im großen Bibliothekssaal des IZH wurden die Mädchen unterschiedlicher Herkunft gemeinsam mit ihren Familien aus den verschiedensten Städten Deutschlands empfangen.


Die himmlische Zeremonie begann mit einem festlichen Auftakt: Die Kleinen betraten den Saal mit einer einheitlichen Gebetskleidung, hielten leuchtende Laternen in der Hand, begleitet mit den Rufen Bismillah [Im Namen Gottes] und Allah-humma-Labbeik [Ich höre deinen Aufruf] und umkreisten symbolisch eine nachgestellte Kaaba. 

Das Programm wurde mit der Lesung des heiligen Koran eröffnet, anschließend wurden die Gäste herzlich begrüßt. Darauf folgte eine kurze Einführung in die rituelle Gebetswaschung  und das rituelle Gebet.  Im Anschluss wurde ein an dem heiligen Propheten Mohammed (a.s) gewidmetes, spirituelles Theaterstück mit dem Titel Von Adam bis zum Vollender (a.s.) aufgeführt.

Im Laufe der Zeremonie erwärmten die heranwachsenden Mädchen mit ihren schönen Stimme und Gesänge die Atmosphäre des Saals. Außerdem gab es für Mütter und Töchter kleine Spiele und Geschenke zum Mitnehmen als Andenken an die Moschee.

Die Mädchen verrichteten anschließend zum ersten Mal das Gemeinschaftsgebet mit dem Gelehrten Herrn Ansari (Leiter des Kulturzentrum im IZH). Beim spirituellen Gebet festigten die Mädchen auf mit Blumen bestückten Gebetsteppichen ihr ewiges Bündnis mit Gott und beteten dafür, dass Gott dieses Bündnis schützen soll.

Abschließend erhielten die jungen Damen Dankesurkunden und weitere Präsente. Am Ende der Veranstaltung erwartete die Anwesenden ein Buffet mit kulinarischen Köstlichkeiten.

Die Zeremonie ist der Tochter des Propheten, der höchsten Frau Fatimah Zahra (s.a.) gewidmet, in der Hoffnung Ihre (s.a) Gebete und Fürsprache für die heranwachsenden Mädchen zu empfangen, auf dass sie auf ihrem weiteren Lebensweg Fatimah Zahra (s.a) als Vorbild nehmen und eine strahlende Zukunft vor sich haben.









Kommentar



Zeige nichtöffentliche