Islamisches Zentrum Hamburg
Delicious facebook RSS An einen Freund senden drucken speichern XML-Ausgabe HTML-Ausgabe Output PDF
Nachrichten Code : 184815
Datum der Veröffentlichung : 12/29/2016 10:21:00 AM
Aufrufe : 991

Weihnachts- und Neujahrsgrüße von Ayatollah Dr. Ramezani - Islamisches Zenrum Hamburg

Sehr geehrte Damen und Herren,

meine besten Wünsche zum Fest der Liebe und zum Beginn des neuen Jahres – ein Jahr voller Segen und das Erlangen der besten Tugenden für Sie und die gesamte Menschheit.

Das, was heute wichtiger ist als alles andere, ist ein friedliches Zusammenleben der Menschheit auf Basis der gegenseitigen Achtung und Schutz der Menschenwürde. Je weiter die Zeit voranschreitet, umso größer der Wunsch der Menscheit nach Sicherheit und Ruhe. Diese Ruhe wird von einigen durch Drohungen und das Verbreiten einer Stimmung der Unsicherheit angegriffen. Dies dürfen wir nicht zulassen.

Es ist bestürzend und beschämend, dass eine Gruppe von Extremisten, die sich bemüht die Gesellschaft immer weiter in Angst und Schrecken zu stürzen, längst zu einer globalen Bedrohung für die gesamte Weltgemeinschaft geworden ist. Es reicht schon längst nicht mehr, diesen Verbrechern mit Worten zu begegnen, vielmehr müssen die Gesetze zur Bekämpfung des Terrorismus  konsequent angewandt werden.

Ich hoffe, dass die Menschheit im neuen Jahr mehr als alles andere von Ethik und Spiritualität profitiert, damit wir alle gemeinsam in den Genuss des göttlichen Segens kommen.

Wir müssen heute mehr zu dem Wesen der Religion, zu Vernunft, Ethik und Anstand, zurückkehren. Die Lehren der göttlichen Propheten müssen wir uns heute mehr denn zuvor rekapitulieren: Die Zehn Gebote von Moses, die Predigten von Jesus und die Lehren Mohammads, der Frieden und Segen Gottes sei mit ihnen, können uns als Quelle für die wichtigsten Botschaften und Lehren dienen und wie notwendig und bereichernd wäre es, wenn die Planer und Gestalter der Gesellschaft und Politik sich dieser Lehren annehmen würden.

Unsere Gebete und Gedanken sind in diesen letzten Tagen des Jahres bei all den unschuldigen Seelen, die von uns gegangen sind. Bei all den Opfern des Terrors und der Gewalt sowie ihren Angehörigen und Familien.

Ayatollah Dr. Reza Ramezani

Leiter des Islamischen Zentrum Hamburg
Vorsitzender der SCHURA Hamburg
Vorsitzender der schiitischen Gelehrten und Geistlichen Europas (IEUS)


Kommentar



Zeige nichtöffentliche